AGB - Grundl Leadership Institut

RECHTLICHE HINWEISE

Übersicht:

I. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Transformationspakete und Impulsvorträge
II. Allgemeine Nutzungsbedingungen für die Online-Lernwelt-Plattform
III. Allgemeine Vertragsbedingungen für Seminare
IV. Widerrufsbelehrung
V. Hinweis auf Erlöschen des Widerrufsrechts

Präambel

Die Grundl Leadership Institut GmbH (im Folgenden auch GLI genannt) entwickelt Firmenkulturen und unterstützt Individuen dabei die Besten zu werden die sie sein können. Führung bedeutet Menschen zur Verantwortung zu befähigen und das durch Ergebnisse sichtbar zu machen. Wir erforschen und lehren hochwertige Unterscheidungen, damit das Leben zum besten Lehrer wird. Wir leben das Motto: Werde der Beste, der du sein kannst. Das GLI erhöht das Verantwortungsbewusstsein von Menschen durch eine klare Systematik. Die Führungskompetenz auf allen Ebenen verbessert sich und eine zukunftsfähige Firmenkultur entsteht

 

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten nur im Vertragsverhältnis zwischen der Grundl Leadership Institut GmbH, Richard Kohler Weg 8 in 78647 Trossingen, vertreten durch Boris Grundl, und Unternehmern und Verbrauchern (nachfolgend Kunden bzw. Teilnehmer und auch Auftraggeber genannt). Unternehmer im Sinne von § 14 des Bürgerlichen Gesetzbuchs sind Auftraggeber, die bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

(2) Maßgebend ist die jeweils bei Abschluss des Vertrags gültige Fassung der AGB.

(3) Daneben gilt die mit dem GLI getroffene Vereinbarung als Nebenabrede. Abweichende Bedingungen des Auftraggebers akzeptieren wir nicht. Dies gilt auch, wenn wir der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen.

 

§ 2 Vertragsgegenstand und Vertragsschluss

Wir bieten als Vertragsgegenstände für den jeweiligen Auftraggeber nach seinen individuellen Bedürfnissen Angebote an. Die nachfolgenden Transformationspakete umfassen folgende Bausteine:

(1) Bausteine zum Transformationspaket von Einzelpersonen

  • Onboarding
  • Zugang zur Online-Lernwelt
  • Umsetzungs- und Q&A Calls
  • Leadership Excellence Report inkl. Analysegespräch
  • Umsetzungsgespräche inkl. Umsetzungsberichte
  • Intensivseminare
  • Sprechstunden

(2) Bausteine zum Transformationspaket von Inhouse Gruppen

  • Onboarding
  • Auftaktveranstaltung
  • Einführungsabende
  • Seminartage
  • Zugang zur Online-Lernwelt
  • Umsetzungs- und Q&A Calls
  • Leadership Excellence Report inkl. Analysegespräch
  • Umsetzungsgespräche inkl. Umsetzungsberichte
  • Sprechstunden

(3) Impulsvortrag mit Boris Grundl

  • Der Vertragsschluss kommt mit Annahme des individuell angebotenen Transformationspakets zwischen GLI und Auftraggeber zustande.

 

§ 3 Widerrufsrecht

(1) Wenn Sie Verbraucher sind (also eine natürliche Person, die die Bestellung zu einem Zweck abgibt, der weder Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann), steht Ihnen nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht zu.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Grundl Leadership Institut GmbH, Richard Kohler Weg 8, 78647 Trossingen, Deutschland, info@grundl-institut.de,Tel.: +49 7425 – 209970) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

– Ende der Widerrufsbelehrung-

(2) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen

(a)          zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt wurden oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde,

(b)          zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern Sie die gelieferten Datenträger entsiegelt haben.

(3) Der Kunde erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass das Grundl Leadership Institut vor Ablauf der in § 1 (1) genannten Widerrufsfrist mit der Durchführung des Vertrages beginnt. Der Kunde erkennt an, dass der Kunde durch diese Zustimmung das Recht zum Widerruf des Vertrages verliert, sobald Grundl Leadership Institut mit der Vertragsdurchführung begonnen hat. Widerruft der Nutzer dennoch einen Vertrag über kostenpflichtige Dienste, ist der Kunde verpflichtet, Grundl Leadership Institut den Wert der bis zum Wirksamwerden des Widerrufs erbrachten Dienste zu erstatten.

 

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann können Sie dieses Formular ausfüllen und an uns zurücksenden.)

An Grundl Leadership Institut GmbH, Richard Kohler Weg 8, 78647 Trossingen, Deutschland, info@grundl-institut.de:

Hiermit widerrufe(n) ich/wir den von mir/uns abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung: _______________________________________________

Bestellt am: ______________

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s)

Datum:

 

§ 4 Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Sämtliche Preisangaben für die angebotenen Transformationspakete sind Nettopreise zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer und sind dem jeweiligen individuell zugeschnittenen Angebot zu entnehmen.

(2) Durch den Vertragsschluss verpflichtet sich der Kunde zur Bezahlung nach Rechnungsstellung gemäß der vereinbarten Zahlungsweise (in Monatsraten oder Einmalzahlung).

(3) Nichtinanspruchnahme von Trainingseinheiten bzw. Terminen (z. B. durch eine Erkrankung oder keine Nutzung der Online-Lernwelt) entbinden den Vertragspartner nicht von der Zahlung. Der Termin verfällt ersatzlos, wenn er nicht mindestens 48 Stunden vorher abgesagt oder verschoben wird. Die Umsetzungsgespräche müssen innerhalb des kommunizierten Zeitraums wahrgenommen werden. Termine, die nicht fristgerecht abgesagt wurden, werden mit einer No-show Gebühr in Höhe von 150 € zzgl. MwSt. berechnet.

(4) Die anfallenden Reisekosten bei Impulsvorträgen werden 1:1 nach dem jeweiligen Seminartermin in Rechnung gestellt. Es erfolgt jeweils eine Rechnungsstellung durch das GLI. Es gilt der Eingang auf dem angegebenen Bankkonto.

(5) Der Auftraggeber übernimmt die Reisekosten und Spesen für An- und Abreise bei Impulsvorträgen, sowie Übernachtungen des Referenten und Co-Referenten (nach Bedarf). Die Reisekosten errechnen sich wie folgt: Anreisen unter 300 km mit der Bahn erster Klasse darüber hinaus per Flugzeug Economy zuzüglich anfallende Taxikosten. Für die Anfahrt mit dem PKW werden 0,89 €/km zzgl. ges. MwSt. berechnet. Für Übernachtungen sind Zimmer in einem Hotel der gehobenen Ausstattung zu buchen. Die Kostenübernahme wird durch den Auftraggeber mit dem Hotel geklärt. Für die Termine mit Boris Grundl gilt folgende Regelung: Der Auftraggeber übernimmt die Reisekosten und Spesen für An- und Abreise, sowie Übernachtungen des Referenten mit einer Begleitperson (falls erforderlich). Die Reisekosten errechnen sich wie folgt: Anreisen unter 300 km mit der Bahn erster Klasse darüber hinaus per Flugzeug Businessclass zuzüglich anfallende Taxikosten. Für die Anfahrt mit dem PKW werden 0,89 €/km zzgl. ges. MwSt. berechnet. Für Übernachtungen ist ein rollstuhlbefahrbares Zimmer in einem Hotel der vier Sterne Kategorie (oder höher) zu buchen. Die Kostenübernahme wird durch den Auftraggeber mit dem Hotel geklärt.

(6) Inhouse Pauschalen – Pauschalen aufführen

Entfernung zum Kunden Je Termin ( Pauschale) Nettopreise zzgl. MwSt
bis 50 km 100€
bis 100 km 200€
ab 200 km 400€

 

§ 5 Kündigung

(1) Diese Vereinbarung gilt für alle vereinbarten Trainingseinheiten. Einzelne Termine sind nicht kündbar.

(2) Bei Kündigung des Auftraggebers bis 90 Arbeits-Tage vor dem 1. Termin: keine Kosten bis auf die 1. Rate bzw. 10% des Rechnungsbetrages bei einer Einmalzahlung.

(3) Bei Kündigung des Auftraggebers bis 60 Arbeits-Tage vor dem 1. Termin: 50% des vereinbarten Honorars als Stornogebühr.

(4) Bei Kündigung des Auftraggebers ab 59 Arbeits-Tage vor dem 1. Termin: 100% des vereinbarten Honorars als Stornogebühr.

(5) Der Anspruch auf die jeweilige Gebühr entsteht mit dem Tag des Eingangs der Kündigung des Auftraggebers beim GLI und ist auch zu diesem Zeitpunkt fällig. Eine ordentliche Kündigung hat nur dann Gültigkeit, wenn sie durch einen eingeschriebenen Brief erfolgt ist.

 

§ 6 Sicherung der Leistung

Kann ein Seminartermin aufgrund höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstiger vonseiten des GLI nicht zu vertretender Umstände (z.B. Lockdown) nicht als Präsenzveranstaltung gehalten werden, so ist es unter Ausschluss jeglicher Schadenersatzpflichten berechtigt, die Dienstleistungen in Form eines Onlineseminars durchzuführen oder an einem neu vereinbarten Termin nachzuholen.

Kann ein Coaching-Termin aufgrund höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstiger vonseiten des GLI nicht zu vertretender Umstände nicht gehalten werden, so ist es unter Ausschluss jeglicher Schadenersatzpflichten berechtigt, die Dienstleistungen an einem neu vereinbarten Termin nachzuholen.

 

§ 7 Mitwirkungspflichten des Auftraggebers

(1) Der Auftraggeber ist im Rahmen des Zumutbaren zur angemessenen Mitwirkung verpflichtet. Die Mitwirkungspflichten umfassen insbesondere das GLI über sämtliche Umstände, die für die Durchführung des Auftrags von Bedeutung sind, vor und während der Laufzeit zu unterrichten.

(2) Für Inhouse Veranstaltungen und Impulsvorträgen gelten folgende Mitwirkungspflichten:

(a) Es liegt allein in der Verantwortung des Auftraggebers, die Teilnehmer für Veranstaltungen zu bewerben und zu akquirieren.

(b) Der Auftraggeber organisiert den Veranstaltungsort sowie die Verpflegung der Teilnehmer und Referenten und trägt dafür die Kosten.

(c) Der Auftraggeber übernimmt, falls notwendig, die Produktion der Seminarunterlagen bei rechtzeitiger Anlieferung einer Kopiervorlage durch das GLI.

(d) Der Auftraggeber kümmert sich, falls notwendig, für die Bereitstellung der benötigten Technik (Leinwand, Beamer, Tonabnahme mit Lautsprecher für Stimme und Laptop, Headset-Mikrofon, höhenverstellbarer Flipchart, etc.).

 

§ 8 Urheberrechte, Vervielfältigung, Mitschnitte, Datenschutz

(1) Das Urheberrecht an den Veranstaltungsunterlagen besitzt allein das GLI. Jede Weiterverwendung, insbesondere Veröffentlichung und Verkauf, bedürfen der ausdrücklichen, vorherigen schriftlichen Genehmigung des GLI.

(2) Der Auftraggeber weist die Teilnehmer bei der Anmeldung darauf hin, dass Video- oder Audio-Aufnahmen bzw. der Mitschnitt des Vortrags bzw. der Trainingseinheiten, sowie die Vervielfältigung und Verbreitung nicht gestattet ist. Bei Missachtung behält sich das GLI vor, gegen den Auftraggeber und/oder einzelne Teilnehmer rechtliche Konsequenzen einzuleiten.

(3) Findet die Veranstaltung als Onlineseminar oder Hybrid-Veranstaltung statt, kann die Veranstaltung nach Absprache aufgezeichnet werden. Der Auftraggeber muss einer Aufzeichnung der Veranstaltung schriftlich zustimmen und die Teilnehmer vorab darüber informieren.

(4) Sollte die Veranstaltung aufgezeichnet werden, kann die Aufzeichnung dem Auftraggeber gegen eine einmalige Lizenzgebühr i.H.v. 990,00 € zzgl. ges. MwSt. über die Online Lernwelt zur Verfügung gestellt werden.

(5) Personenbezogene Daten, die erforderlich sind, um ein Vertragsverhältnis mit dem Auftraggeber einschließlich seiner inhaltlichen Ausgestaltung zu begründen oder zu ändern sowie personenbezogene Daten zur Bereitstellung und Erbringung unserer Leistungen verarbeiten wir selbstverständlich nur im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen der DSGVO. Weitere Informationen sind in unseren Datenschutzhinweisen enthalten, die Sie unter folgendem Link abrufen können: https://www.grundl-institut.de/datenschutz/

 

§ 9 Haftung

(1) Das GLI haftet gegenüber dem Auftraggeber nur im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

(2) Im Falle grober Fahrlässigkeit ist die Haftung des GLI für indirekte und/oder Folgeschäden, insbesondere wegen entgangenen Gewinns, vergeblicher Aufwendungen, Betriebsunterbrechungen oder Produktions-ausfalls ausgeschlossen.

 

§ 10 Salvatorische Klausel, Gerichtsstand, Schlussbestimmungen

(1) Stillschweigende oder schriftliche Nebenabreden werden ausschließlich mit dem GLI getroffen und bedürfen der schriftlichen Genehmigung durch das GLI. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages oder der Nebenabrede bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für eine Aufhebung oder einen Verzicht auf diese Schriftformklausel.

(2) Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder künftig unwirksam oder undurchführbar werden, so werden die übrigen Regelungen dieses Vertrages davon nicht berührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Regelung verpflichten sich die Parteien schon jetzt, eine wirksame Regelung zu vereinbaren, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Regelung rechtlich und wirtschaftlich möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung von Lücken dieses Vertrages.

(3) Zwischen den Parteien wird als ausschließlicher Gerichtsstand für etwaige Streitigkeiten soweit gesetzlich zulässig, Spaichingen vereinbart.

(4) Auf diesen Vertrag findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

(5) Als Online-Unternehmen sind wir verpflichtet, Sie als Verbraucher auf die Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) der Europäischen Kommission hinzuweisen. Diese OS-Plattform ist über folgenden Link erreichbar: https://webgate.ec.europa.eu/odr. Wir nehmen an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle allerdings nicht teil.

 

 

  1. Allgemeine Nutzungsbedingungen für die Online-Lernwelt-Plattform

Präambel

Die Grundl Leadership Institut GmbH entwickelt Firmenkulturen und unterstützt Individuen dabei die Besten zu werden die sie sein können. Führung bedeutet Menschen zur Verantwortung zu befähigen und das durch Ergebnisse sichtbar zu machen. Wir erforschen und lehren hochwertige Unterscheidungen, damit das Leben zum besten Lehrer wird. Wir leben das Motto: Werde der Beste, der du sein kannst. Das GLI erhöht das Verantwortungsbewusstsein von Menschen durch eine klare Systematik. Die Führungskompetenz auf allen Ebenen verbessert sich und eine zukunftsfähige Firmenkultur entsteht.

 

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Nutzungsbedingungen gelten für alle über unsere Online-Plattform oder per Email geschlossenen Verträge und Bestellvorgänge zwischen uns, der Grundl Leadership Institut GmbH, Richard Kohler Weg 8, 78647 Trossingen, Deutschland („Grundl Leadership Institut“) und Ihnen als unseren Kunden. Diese Nutzungsbedingungen gelten unabhängig davon, ob Sie Verbraucher, Unternehmer oder Kaufmann sind.

(2) Alle zwischen Ihnen und uns im Zusammenhang mit dem Vertrag getroffenen Vereinbarungen ergeben sich aus diesen Nutzungsbedingungen und unserer schriftlichen Auftragsbestätigung/Annahmeerklärung.

(3) Maßgebend ist die jeweils bei Abschluss des Vertrags gültige Fassung der Nutzungsbedingungen.

(4) Abweichende Bedingungen des Kunden akzeptieren wir nicht. Dies gilt auch, wenn wir der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen.

 

§ 2 Vertragsschluss / Nutzerkonto/ Vertragsdurchführung

(1) Durch Abschluss des Online-Registrierungsvorgangs und Erstellung eines Nutzerkontos kommt ein Nutzungsvertrag mit dem Grundl Leadership Institut zustande. Dieser Vertrag bietet dem Nutzer die Möglichkeit, kostenfreie Dienste auf der Plattform vom Grundl Leadership Institut zu erhalten. Die Präsentation der kostenfreien und kostenpflichtigen Dienste ist kein bindendes Angebot des Grundl Leadership Institut. Vielmehr wird dem Nutzer die Möglichkeit gegeben, seinerseits ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Nutzungsvertrags abzugeben.

(2) Das Grundl Leadership Institut hat das Recht, kostenfreie Dienste jederzeit und ohne Vorankündigung herabzustufen, einzuschränken oder anderweitig zu modifizieren. Dies gilt ausdrücklich auch für vom Grundl Leadership Institut dem Nutzer kostenfrei zu Probezwecken zur Verfügung gestellten kostenpflichtige Dienste (Probenutzung). Die Bereitstellung zu Probezwecken erfolgt grundsätzlich für die Dauer von 2 Wochen, sofern nicht etwas anderes mit dem Nutzer vereinbart wurde. Das Grundl Leadership Institut hat das Recht, die zur Probenutzung bereitgestellten Dienste jederzeit ohne vorherige Ankündigung zu reduzieren, einzuschränken oder auf andere Weise zu modifizieren. Vorbehaltlich der Regelungen in § 14 treffen das Grundl Leadership Institut für kostenfreie Dienste keine Garantie-, Entschädigungs-, Wartungs- oder Supportverpflichtungen (wie im Folgenden unter § 7  definiert) oder Verfügbarkeitsverpflichtungen. Kostenfreie Dienste begründen keine Garantie für (künftige)Produkteigenschaften kostenpflichtiger Dienste

(3) Die dem Nutzer im Rahmen seines Abonnements zugänglichen Dienste und zu liefernden Inhalte werden im Nutzungsvertrag festgelegt. Aussagen und Erläuterungen des Grundl Leadership Instituts zu den Diensten in Werbematerialien, auf Websites sowie in der Dokumentation verstehen sich ausschließlich als Beschreibung der Beschaffenheit und nicht als Garantie oder Zusicherung einer Eigenschaft.

(4) Möchte der Nutzer die Möglichkeit von kostenpflichtigen Diensten auf der Plattform der Grundl Leadership Institut in Anspruch nehmen, gibt der Nutzer in diesem Fall ein verbindliches Angebot ab. Dies erfolgt, indem der Nutzer nach Durchlaufen des Bestellvorgangs die Bestellung durch Aktivierung der Schaltfläche „zahlungspflichtig bestellen“ absendet. Mit dem Absenden einer Bestellung über unsere Plattform durch Anklicken des Bestellbuttons „zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie eine rechtsverbindliche Bestellung ab. Sie sind an die Bestellung für die Dauer von zwei (2) Wochen nach Abgabe der Bestellung gebunden; Ihr gegebenenfalls nach § 3 bestehendes Recht, Ihre Bestellung zu widerrufen, bleibt hiervon unberührt. Der Nutzer erhält vom Grundl Leadership Institut eine Auftragsbestätigung per E-Mail an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse. Diese Auftragsbestätigung ist die Annahme des Angebots durch das Grundl Leadership Institut. Damit kommt eine verbindlicher Vertrag zwischen dem Nutzer und dem Grundl Leadership Institut zustande. Der Nutzungsvertrag besteht in diesem Falle aus der mit der Bestellung des Kunden korrespondierenden Auftragsbestätigung sowie diesen Allgemeinen Nutzungsbedingungen.

(5) Das Grundl Leadership Institut wird den Vertragstext, insbesondere die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Nutzungsbedingungen und die abgegebene Bestellungsbestätigung nicht speichern. Der abgeschlossene Vertrag kann dem Nutzer durch das Grundl Leadership Institut damit nachfolgend nicht mehr zur Verfügung gestellt werden.

(6) Das Grundl Leadership Institut ist berechtigt, für die Erfüllung der vertraglichen Pflichten in Übereinstimmung mit der Bestellung Subunternehmer, einschließlich externer Softwarelieferanten, zu beauftragen.

 

§ 3 Widerrufsrecht

(1) Wenn Sie Verbraucher sind (also eine natürliche Person, die die Bestellung zu einem Zweck abgibt, der weder Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann), steht Ihnen nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht zu.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Grundl Leadership Institut GmbH, Richard Kohler Weg 8, 78647 Trossingen, Deutschland, info@grundl-institut.de,Tel.: +49 7425 – 209970) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

– Ende der Widerrufsbelehrung-

(2) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen

(a)          zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt wurden oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde,

(b)          zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern Sie die gelieferten Datenträger entsiegelt haben.

(3) Der Nutzer erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass das Grundl Leadership Institut vor Ablauf der in § 1 (1) genannten Widerrufsfrist mit der Durchführung des Vertrages beginnt. Der Nutzer erkennt an, dass der Nutzer durch diese Zustimmung das Recht zum Widerruf des Vertrages verliert, sobald Grundl Leadership Institut mit der Vertragsdurchführung begonnen hat. Widerruft der Nutzer dennoch einen Vertrag über kostenpflichtige Dienste, ist der Nutzer verpflichtet, Grundl Leadership Institut den Wert der bis zum Wirksamwerden des Widerrufs erbrachten Dienste zu erstatten.

 

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann können Sie dieses Formular ausfüllen und an uns zurücksenden.)

An Grundl Leadership Institut GmbH, Richard Kohler Weg 8, 78647 Trossingen, Deutschland, info@grundl-institut.de:

Hiermit widerrufe(n) ich/wir den von mir/uns abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung: _______________________________________________

Bestellt am: ______________

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s)

Datum:

(4) Als Online-Unternehmen sind wir verpflichtet, Sie als Verbraucher auf die Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) der Europäischen Kommission hinzuweisen. Diese OS-Plattform ist über folgenden Link erreichbar: https://webgate.ec.europa.eu/odr. Wir nehmen an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle allerdings nicht teil.

 

§ 4 Nutzungsrechte/Schutzrechte

(1) Der Nutzer erhält nach Maßgabe des Nutzungsvertrags sowie der nachfolgenden Bestimmungen unter der Bedingung der Zahlung der geschuldeten und fälligen Vergütung bzw. im Rahmen eines kostenfreien Dienstes das einfache, nicht ausschließliche, nicht übertragbare, auf die Dauer des Nutzungsvertrags begrenzte Recht zur Nutzung der abonnierten Dienste bzw. zur Nutzung der kostenfreien Dienste für sich und für die vertraglich festgelegten berechtigten Nutzer zu eigenen Zwecken des Nutzers. Die Dienste werden so angeboten wie jeweils aktuell auf der Website vom Grundl Leadership Institut einschließlich des Nutzer-On-Boarding-Prozesses (soweit vorhanden) sowie auf der Website beschrieben.

(2) Der Nutzer darf die Inhalte der Dienste nicht ohne die schriftliche Zustimmung vom Grundl Leadership Institut vervielfältigen, verarbeiten, teilen oder öffentlich wiedergeben, es sei denn dies wird durch Funktionen, welche in Dienste integriert sind, ausdrücklich gestattet.

(3) Das Grundl Leadership Institut ist berechtigt, technische Maßnahmen zu treffen, durch die eine Nutzung über den zulässigen Umfang hinaus verhindert wird, insbesondere entsprechende Zugangssperren zu installieren. Bei einer missbräuchlichen Nutzung ist das Grundl Leadership Institut berechtigt, den Zugang zu den Diensten sofort zu sperren. Weitere Rechte und Ansprüche des Grundl Leadership Instituts, insbesondere das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund sowie Ansprüche auf Schadensersatz bleiben unberührt.

(4) Der Nutzer ist unter keinen Umständen dazu berechtigt, den Quellcode der Dienste zu erhalten.

(5) Das Grundl Leadership Institut und etwaige Auftragnehmer sind und bleiben Eigentümer aller Eigentumsrechte, einschließlich Urheberrechte, Datenbankrechte, Patente, Geschäftsgeheimnisse, Marken und aller anderen Rechten an geistigem Eigentum und technischen Lösungen an und im Zusammenhang mit den Diensten, insbesondere den Lehrinhalten und didaktischen Methoden. Der Nutzer erkennt an, dass die nach einer Bestellung gewährten Rechte dem Nutzer keine Eigentumsrechte an den Diensten verschaffen.

(6) Sämtliche Rechte an den Nutzerdaten und allen Inhalten, sowie an Daten, die auf den Nutzerdaten oder Inhalten basieren oder davon abgeleitet sind, verbleiben beim Nutzer. Der Nutzer gewährt dem Grundl Leadership Institut ein einfaches, nicht übertragbares, unterlizenzierbares, räumlich und inhaltlich unbeschränktes (Nutzungs-)Recht, die Nutzerdaten und Inhalte ausschließlich in Verbindung mit der Erbringung der Dienste zu nutzen. Das Grundl Leadership Institut haftet nicht für die Nutzerdaten oder Inhalte.

 

§ 5 Pflichten des Nutzers

(1) Der Nutzer ist dafür verantwortlich, dass in seinem Bereich die technischen Voraussetzungen für den Zugang zu der Website und die bereitgestellten Dienste geschaffen und aufrechterhalten werden, insbesondere hinsichtlich der eingesetzten Hardware und Betriebssystemsoftware, der Verbindung zum Internet und der aktuellen Browsersoftware. Das Grundl Leadership Institut weist auf der Website darauf hin, welche Browser aktuell unterstützt werden und welche sonstige technische Ausstattung erforderlich ist.

(2) Der Nutzer ist verpflichtet, die zur Sicherung seiner Systeme gebotenen Vorkehrungen zu treffen, insbesondere die gängigen Sicherheitseinstellungen des Browsers zu nutzen und aktuelle Schutzmechanismen zur Abwehr von Schadsoftware einzusetzen.

(3) Der Nutzer ist verpflichtet, die Zugangsdaten und die Passwörter geheim zu halten sowie die unberechtigte Nutzung durch Dritte zu verhindern; er stellt überdies sicher, dass die betreffenden durch Vertrag mitberechtigten Nutzer diese Verpflichtung ebenfalls einhalten.

(4) Der Nutzer ist für die Inhalte aller Daten und jedes anderen Materials, das von dem Nutzer über oder mit Hilfe der Dienste angezeigt, veröffentlicht, hochgeladen, gespeichert, ausgetauscht oder übertragen wird (gemeinsam „Inhalte“) allein verantwortlich. Das Grundl Leadership Institut ist nicht in der Lage, die von dem Nutzer während der Nutzung der Dienste übermittelten Informationen zu kontrollieren oder die Richtigkeit dieser Informationen zu gewährleisten. Das Grundl Leadership Institut kann – ohne vorherige Ankündigung und ohne dafür zu haften – Beschwerden oder mutmaßlichen Verletzungen der Bestellung nachgehen und kann Maßnahmen ergreifen, die das Grundl Leadership Institut für angemessen erachtet. Dazu gehören das Ablehnen von Inhalten, das Entfernen von Inhalten sowie das Beschränken, Sperren oder Kündigen des Zugangs des Nutzers zu den Diensten.

(5) Der Nutzer stellt sicher, dass die in seinem Nutzerkonto vorhandenen Informationen aktuell und richtig sind. Im Falle einer nicht autorisierten Verwendung eines Passworts oder Kontos oder einer anderen bekannten oder vermuteten Sicherheitsverletzung oder eines Missbrauchs der Dienste ist der Nutzer verpflichtet, das Grundl Leadership Institut darüber unverzüglich zu informieren.

 

§ 6 Umsetzungscalls

(1) Soweit in einer Bestellung vereinbart, stellt das Grundl Leadership Institut dem Nutzer nach Maßgabe der Regelungen dieses § 6 kostenpflichtige Dienste zur Verfügung, die es dem Nutzer ermöglichen, an Unterrichtseinheiten mit Trainern in einem Online Livestream („Umsetzungscalls“) teilzunehmen. Umsetzungscalls sind Dienstleistungen im Sinne von § 611 BGB.

(2) Um an einem Umsetzungscall teilzunehmen, muss der Nutzer auf die Online-Plattform zugreifen, deren Web-Adresse das Grundl Leadership Institut dem Nutzer mitteilt („Online-Plattform“). Jeder veröffentlichte Termin steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der Trainer des Grundl Leadership Instituts sowie der Verfügbarkeit eines freien Platzes in der gewünschten Einheit.

(3) Umsetzungscalls werden über einen Web-Browser zur Verfügung gestellt. Es liegt in der Verantwortung des Nutzers, zusätzliche Anforderungen an die Technische Ausstattung zu erfüllen, die in der jeweils aktuellen Fassung auf der Website vom Grundl Leadership Institut eingesehen werden können.

(4) Damit der Nutzer die Umsetzungscalls nutzen zu kann, kann es erforderlich sein, dass der Nutzer Videokonferenz-Software von Drittanbietern verwendet, so wie in den Anforderungen an die technische Ausstattung in ihrer jeweils aktuellen Fassung angegeben. Der Nutzer ist allein dafür verantwortlich, solche Videokonferenz-Software einschließlich sämtlicher Nutzungsrechte daran auf eigene Kosten zu beschaffen und das Grundl Leadership Institut gibt keine Zusicherungen oder Gewährleistungen zu der Verfügbarkeit und/oder zu bestimmten Funktionen der Videokonferenz-Software von Drittanbietern ab.

(5) Das Grundl Leadership Institut ist bestrebt, die Verfügbarkeit der veröffentlichten Termine sicherzustellen. Das Grundl Leadership Institut behält sich jedoch das Recht vor, ohne Angabe von Gründen, bis zu vierundzwanzig (24) Stunden vor Beginn eines Umsetzungscalls den Termin abzusagen und einen Ersatztermin festzulegen. In diesem Fall wird das Grundl Leadership Institut von der Leistungspflicht für den abgesagten Termin frei.

 

§  7 Wartung und Support für kostenpflichtige Dienste

(1) Das Grundl Leadership Institut bietet für kostenpflichtige Dienste Wartungs- und Supportleistungen in dem Umfang an, der sich aus der Bestellung ergibt. Dabei bezeichnet „Support“ die Verpflichtung vom Grundl Leadership Institut, Supportanfragen des Nutzers zu kostenpflichtigen Diensten zu reagieren, indem das Grundl Leadership Institut an der Fehleridentifikation mitwirkt und Unterstützung leistet. „Wartung“ bezeichnet für kostenpflichtige Dienste die Verpflichtung vom Grundl Leadership Institut, Störungen und sogenannte Bugs zu beheben.

(2) Der Support steht dem Nutzer per E-Mail über support@grundl-institut.de oder über eine andere vom Grundl Leadership Institut zu diesem Zweck zur Verfügung gestellte E-Mail-Adresse und/oder über den Live Chat auf der Website vom Grundl Leadership Institut und/oder unter der auf der Website von Grundl Leadership Institut angegebenen Telefonnummer, in allen Fällen jedenfalls von Montag bis Freitag während der regulären Geschäftszeiten zur Verfügung.

(3) Das Grundl Leadership Institut unternimmt angemessene Anstrengungen, die den geltenden Industriestandards entsprechen, um kostenpflichtige Dienste so zu Warten, dass Störungen und Unterbrechungen der Dienste minimiert werden. Der Nutzer kann dem Grundl Leadership Institut Störungen per E-Mail über support@grundl-institut.de oder jede andere vom Grundl Leadership Institut zu diesem Zweck zur Verfügung gestellte E-Mail-Adresse und/oder über den Live Chat auf der Website vom Grundl Leadership Institut melden. Das Grundl Leadership Institut unternimmt wirtschaftlich angemessene Anstrengungen, sämtliche gemeldete Fehler rechtzeitig zu beheben, vorausgesetzt, dass (a) der Nutzer dem Grundl Leadership Institut eine detaillierte Beschreibung des Fehlers und seiner Reproduzierbarkeit übermittelt und (b) dies abhängig von der Priorität des Fehlers erfolgt, welche vom Grundl Leadership Institut nach eigenem Ermessen bestimmt wird.

 

§ 8 Verfügbarkeit der kostenpflichtigen Dienste / Änderungsbefugnis

(1) Das Grundl Leadership Institut strebt eine durchschnittliche Verfügbarkeit der Dienste von 98 % pro Kalenderjahr an. Maßgeblich ist die Verfügbarkeit der Dienste am Übergabepunkt des Online-Plattform-Systems zum Internet, ausgenommen

(a) temporäre Nichtverfügbarkeit aufgrund von planmäßigen oder außerplanmäßigen Wartungsarbeiten durch das Grundl Leadership Institut oder durch Drittanbieter sowie

(b) Nichtverfügbarkeit aus Gründen, auf die das Grundl Leadership Institut keinen Einfluss hat.

Das Grundl Leadership Institut unternimmt angemessene Anstrengungen, um planmäßige Unterbrechungen der Dienste im Voraus anzukündigen.

(2) Der Nutzer erkennt an, dass der nutzerseitige Zugang zu den kostenpflichtigen Diensten, wie etwa ein Internetzugang des Nutzers, im Verantwortungsbereich des Nutzers liegt, und dass das Grundl Leadership Institut nicht für Ausfälle der Internetverbindung oder der technischen Geräte und Anlagen des Nutzers haftet.

(3) Das Grundl Leadership Institut bemüht sich, die Plattform und Dienste kontinuierlich an die aktuellen Anforderungen anzupassen. Es behält sich deshalb Änderungen zur Anpassung des Systems an den Stand der Technik, Änderungen zur Optimierung des Systems, insbesondere zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit, sowie Änderungen an Inhalten vor, sofern letztere zur Korrektur von Fehlern, zur Aktualisierung und Vervollständigung, zur programmtechnischen Optimierung oder aus lizenzrechtlichen Gründen erforderlich sind. Damit behält sich Grundl Leadership Institut das Recht vor, neue Versionen und Updates der Dienste, insbesondere Veränderungen der Gestaltung, des operativen Verfahrens, der technischen Spezifikationen, der Systeme und anderen Funktionen der Dienste, vorzunehmen. Führt eine solche Änderung zu einer nicht nur unerheblichen Herabwertung der dem Nutzer zustehenden Leistungen, so kann der Nutzer wahlweise eine Reduzierung der Vergütung entsprechend der Herabwertung verlangen oder den Nutzungsvertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Das Kündigungsrecht kann innerhalb einer Frist von acht Wochen ab Eintritt der Änderung ausgeübt werden.

 

§ 9 Gebühren / Zahlungsbedingungen / Aufrechnungsbeschränkung

(1) Die vom Nutzer für die Bereitstellung der Dienste im Rahmen eines Abonnements zu leistende Vergütung ist im Nutzungsvertrag festgelegt. Die Vergütung für Abonnements ist jeweils für den Bezugszeitraum und die nachfolgenden Verlängerungszeiträume monatlich im Voraus zu leisten.

(2) Die Versendung der Rechnungen durch das Grundl Leadership Institut erfolgt in der Regel elektronisch. Die Zahlung ist binnen 10 Tagen nach Rechnungsdatum durch den Nutzer zu begleichen.

Alle Preise verstehen sich – soweit sie nicht ausdrücklich als Bruttopreise bezeichnet sind – jeweils zuzüglich der zum maßgeblichen Zeitpunkt geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.

(3) Erfolgt eine Zahlung der Gebühren nicht fristgerecht, so ist das Grundl Leadership Institut berechtigt, den Zugang des Nutzers zu den Diensten zu sperren.

(4) Eine Aufrechnung mit eigenen Forderungen des Nutzers ist ausgeschlossen, es sei denn die Forderungen sind rechtskräftig festgestellt oder durch das Grundl Leadership Institut anerkannt worden.

 

§ 10 Laufzeit/Kündigung

(1) Die Laufzeit einer Bestellung beginnt zu dem darin bezeichneten Zeitpunkt. Kostenfreie Dienste sind auf unbestimmte Zeit geschlossen.

(2) Kostenfreie Dienste können jederzeit von beiden Seiten ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden.

(3) Kostenpflichtige Dienste werden auf die in der Bestellung vereinbarte feste Laufzeit geschlossen.

(a) Kostenpflichtige Dienste können grundsätzlich nicht vorzeitig ordentlich gekündigt werden.

(b Der Nutzungsvertrag kann von beiden Seiten mit einer Kündigungsfrist von zwei Wochen zum Ende des jeweiligen Bezugs- oder Verlängerungszeitraums gekündigt werden. Ohne Kündigung verlängert sich der Vertrag automatisch jeweils um einen Monat.

(c) Ein etwaiges außerordentliches Kündigungsrecht aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt. Ein wichtiger Grund besteht insbesondere dann, wenn der Nutzer mit seiner Zahlungspflicht mehr als 45 Tage in Verzug ist oder eine der Parteien ihre Leistungspflichten in erheblicher Weise verletzen und trotz angemessener Fristsetzung die Pflichtverletzung nicht behoben wird.

(4) Das Grundl Leadership Institut behält sich das Recht vor, die Gebühren mit Wirkung für die darauffolgende verlängerte Laufzeit zu ändern. Eine Gebührenänderung ist mindestens sechzig (60) Tage vor dem Ablauf der jeweils aktuellen Laufzeit schriftlich (Email ist ausreichend) mitzuteilen.

 

§ 11 Lifetime Lizenz

(1)  Eine „Lifetime Lizenz“ ist eine Lizenz zur Nutzung kostenpflichtiger Dienste, die von Grundl Leadership Institut abweichend von den Regelungen der § 10 (3) und (4) auf Lebenszeit gewährt wird. Sie endet nach Maßgabe dieses § 11 nur

(a) mit dem Lebensende des Nutzers, oder

(b) wenn Grundl Leadership Institut die Erbringung der Dienste insgesamt einstellt oder

(c) wenn Grundl Leadership Institut seinen Geschäftsbetrieb insgesamt einstellt.

(2) Eine Lifetime Lizenz wird dem Nutzer persönlich gewährt und die damit verbundenen Rechte und Pflichten gehen nicht auf die Erben des Nutzers über. Grundl Leadership Institut kann von dem Nutzer jederzeit einen Identitätsnachweis verlangen.

(3) Die Bestellung einer Lifetime Lizenz berechtigt den Nutzer, die Dienste zu nutzen, solange die jeweiligen bestellten Dienste von Grundl Leadership Institut als Teil der Dienste angeboten und unterstützt werden („Laufzeit der Lifetime Lizenz“).

(4) Eine Lifetime Lizenz gilt nur für die in der jeweiligen Bestellung beschriebenen Dienste und erstreckt sich nicht auf etwaige zukünftige Dienste.

(5) Für Updates und Änderungen von Diensten im Rahmen einer Lifetime Lizenz gelten die Regelungen in § 8 (3). Jedoch darf Grundl Leadership Institut die Dienste im Rahmen einer Lifetime Lizenz nur insoweit verändern, wie dies unter Berücksichtigung der berechtigten Interessen des Nutzers und des Grundl Leadership Institut zumutbar ist.

(6) Eine Kündigung einer Bestellung für eine Lifetime Lizenz aus wichtigem Grund ist für beide Vertragsparteien ausgeschlossen. Das Kündigungsrecht, eine Bestellung einer Lifetime Lizenz aus wichtigem Grund nach Maßgabe von § 10 Absatz 3 (c) zu kündigen, bleibt hiervon unberührt.

 

§ 12 Gewährleistung

Das Grundl Leadership Institut gewährleistet, dass die kostenpflichtigen Dienste die wesentlichen Funktionen aufweisen, die in der jeweils aktuellen Dokumentation der jeweiligen Version der kostenpflichtigen Dienste beschrieben sind. Bei einem Verstoß gegen diese Gewährleistung ist das Grundl Leadership Institut verpflichtet, wirtschaftlich angemessene Anstrengungen zu unternehmen, um die kostenpflichtigen Dienste so anzupassen, dass sie im Wesentlichen der Dokumentation entsprechen. Sofern das Grundl Leadership Institut nicht in der Lage ist, diese Funktion innerhalb von dreißig (30) Tagen nach einer schriftlichen Anzeige des Verstoßes im Wesentlichen wiederherzustellen, ist der Nutzer dazu berechtigt, die Bestellung durch schriftliche Mitteilung zu kündigen und eine anteilige Rückzahlung der Gebühren zu erhalten, die von dem Nutzer gegebenenfalls im Voraus für einen nicht genutzten Zugang zu kostenpflichtigen Diensten bezahlt worden sind. Der Nutzer darf die vorgenannten Rechte nur dann ausüben, wenn der Nutzer dem Grundl Leadership Institut derartige Verstöße schriftlich anzeigt und die kostenpflichtigen Dienste in Übereinstimmung mit der Dokumentation installiert und konfiguriert hat. Eine verschuldensunabhängige Haftung vom Grundl Leadership Institut für das Bestehen anfänglicher Mängel gemäß § 536a BGB ist ausgeschlossen. Schadensersatzforderungen des Nutzers, welche auf einer Verletzung dieser Gewährleistung beruhen, unterliegen den Beschränkungen gemäß § 14.

 

§  13 Datenschutz

Alle Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten kann der Nutzer der Datenschutzerklärung des Grundl Leadership Instituts entnehmen. Diese ist hier abrufbar.

 

§  14 Freistellungsanspruch

Der Nutzer stellt den Betreiber und seine Mitarbeiter bzw. Beauftragten für den Fall der Inanspruchnahme wegen einer vermeintlichen oder tatsächlichen Rechtsverletzung und/oder Verletzung von Rechten Dritter von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die sich aus Handlungen des Nutzers im Zusammenhang mit der Nutzung der Plattform ergeben, die der Nutzer zu vertreten hat. Darüber hinaus verpflichtet sich der Nutzer, dem Betreiber alle Kosten zu ersetzen, die dem Betreiber durch die Inanspruchnahme durch Dritte entstehen. Zu den erstattungsfähigen Kosten zählen auch die Kosten einer angemessenen Rechtsverteidigung.

 

§  15 Haftungsbeschränkung

(1) Das Grundl Leadership Institut haftet dem Nutzer gegenüber in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

(2) In sonstigen Fällen haftet das Grundl Leadership Institut – soweit in Abs. 3 nicht abweichend geregelt – nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Nutzer regelmäßig vertrauen darf (so genannte Kardinalpflicht), und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist die Haftung des Grundl Leadership Institut vorbehaltlich der Regelung in Abs. 3 ausgeschlossen.

(3) Die Haftung durch das Grundl Leadership Institut für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und –ausschlüssen unberührt.

 

§  16 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Wenn der Nutzer die Bestellung als Verbraucher abgegeben hat und zum Zeitpunkt der Bestellung seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einem anderen Land hat, bleibt die Anwendung zwingender Rechtsvorschriften dieses Landes von der in Satz 1 getroffenen Rechtswahl unberührt.

(2) Wenn der Nutzer Kaufmann ist und seinen Sitz zum Zeitpunkt der Bestellung in Deutschland hat, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Grundl Leadership Institut, Richard Kohler Weg 8, 78647 Trossingen, Deutschland. Im Übrigen gelten für die örtliche und die internationale Zuständigkeit die anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen.

 

III. Allgemeine Vertragsbedingungen für Seminare

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzl. MwSt. Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung und Rechnung. Alle Informationen zum Veranstaltungsort, Anreise oder der Durchführung als Online-Intensivseminar etc. erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn. Bei Umbuchung der Anmeldung wird eine Verwaltungspauschale in Höhe von 178,50 € inkl. MwSt. fällig. Bei Stornierung nach Ablauf der Widerrufsfrist wird die gesamte Seminargebühr als Stornogebühr berechnet / einbehalten. Bei Absage der Teilnahme ab 14 Tage vor Seminarbeginn können neben der Verwaltungspauschale für die Stornierung/Umbuchung zusätzliche Stornokosten, die vonseiten des Hotels anfallen, weiterberechnet werden. Kann die Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstiger von dem Institut nicht zu vertretender Umstände (z.B. Lockdown) nicht als Präsenzveranstaltung gehalten werden, so ist das Institut unter Ausschluss jeglicher Schadenersatzpflichten berechtigt, die Dienstleistungen in Form eines Online-Intensivseminars durchzuführen oder an einem neu vereinbarten Termin nachzuholen. Bei Ausfall eines Referenten behält sich das Institut vor, einen Ersatzreferenten zu bestellen. Mit der Annahme und Bestätigung dieser Vertragsbedingungen stimmen Sie einer verbindlichen Teilnahme, egal in welcher Form die Veranstaltung durchgeführt wird, zu.

 

  1. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Grundl Leadership Institut GmbH, Richard Kohler Weg 8, 78647 Trossingen Fon: +49 7425 – 20 997-0 Mail: info@grundl-institut.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs:

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Erlöschen des Widerrufsrechts: Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Plattformbetreiber mit der Ausführung der Leistung (z.B. Einzelabruf/ Download) mit ausdrücklicher Zustimmung bzw. auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden hin vor Ende der Widerrufsfrist begonnen oder der Kunde dies selbst veranlasst hat.

Ende der Widerrufsbelehrung

 

  1. Hinweis auf Erlöschen des Widerrufsrechts

Gem. § 356 Absatz 4 BGB erlischt das Widerrufsrecht bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen auch dann, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert. Um für den Fall, dass ein Kunde von diesem Gebrauch macht, dennoch zumindest die bis zu diesem Zeitpunkt bereits erbrachten Leistungen entsprechend vergütet zu bekommen, bedarf es eines separaten Formulars, in dem der Kunde ausdrücklich durch Unterschrift oder bei einer Online-Buchung durch Anhaken einer Checkbox Folgendes bestätigen muss:

Einverständniserklärung

Ich bin einverstanden und verlange ausdrücklich, dass die Grundl Leadership Institut GmbH vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnt. Mir ist bekannt, dass ich bei vollständiger Vertragserfüllung mein Widerrufsrecht verliere.

ja ( ) nein ( )